Das projekt

Seit knapp 3 Jahren beschäftigen wir uns mit unserem Drehbuch zum Langfilm "Overdose" und haben es immer weiter ausgefeilt. Jetzt endlich wollen wir unseren Debütfilm realisieren!

Um die einzigartigen Charaktere zum Leben zu erwecken und die Kleinstadt Leer in Ostfriesland zum düsteren Drehort eines spannenden Thrillers werden zu lassen, sind wir auf finanzielle und materielle                Unterstützung angewiesen.

MOTIVATION

Wir agieren außerhalb bestehender Strukturen der deutschen Fernsehlandschaft. Uns ist es wichtig, dass sich jeder Mitwirkende, von der Regie bis zur Postproduktion, frei entwickeln und einbringen kann.

Neben unserer Leidenschaft, Geschichten zu erzählen und uns in düstere Welten zu begeben, beschäftigen uns die Themen dieser Story. 

Das Problem der Obdachlosigkeit gerät im Angesicht der Flüchtlingskrise fast in den Hintergrund und ist dennoch wichtiger denn je. Wir möchten die Szene allerdings mal aus einer ganz anderen Perspektive beleuchten.

Die Problematik des Pfusches an Medikamenten und illegaler Tests ist hierzulande kaum präsent, im Ausland aber Gang und Gäbe. Wir verlegen diese Problematik direkt in unsere Nachbarschaft, denn auch in Deutschland geschieht mehr Unrechtes als tatsächlich ans Licht gelangt.

WARUM IN LEER?

Weil Leer unglaublichen Charme hat!

Die meisten großen Filme spielen in großen Städten - wie Hamburg, Köln oder Berlin. Doch Leer bietet eine einmalige Kulisse für einen auch optisch überzeugenden Film. Und darüber hinaus verstärkt sich der Kontrast in unserer Geschichte: Eine Obdachlosenbande, die im kleinen Städtchen Leer ihr Unwesen treibt!

Die engen Gassen und der naheliegende Hafen eignen sich wunderbar, um Geheimnisse zu wahren und Leichen verschwinden zu lassen. 

 






Wir sind noch auf der Suche nach

Spielfahrzeug

- Oldtimer Ford Mustang
-z.B. Baujahr 1969 
Farbe: Rot

Transportfahrzeug

- LKW 7,5 Tonnen 

- geschlossen mit Hebebühne 

 

Transportfahrzeug

- 2-3x Sprinter kurz, mittel oder lang

- geschlossen